Gaumenschmaus,Süß,Weihnachtsbäckerei

Energyballs | zwei Rezepte: klassisch oder weihnachtlich

energyballs | energiekugeln | gesunde pralinen mit datteln und nüssen

Dieser Post enthält unbeauftragte, unbezahlte Werbung

Meine Freundin Julia hat an meinem Geburtstag unsere Energyballs probiert. Manche sagen auch Energiekugeln, Dattelkonfekt, gesunde Pralinen… Wie auch immer, bei uns heißen sie Energyballs. Jedenfalls schreibt sie mir ein paar Tage nach unserem Treffen: “Süße, was machst du nochmal in diese mega power Kugeln rein?” Nachdem ich ihr die Zutaten geschickt hatte kam als Antwort: “Lieben Dank! Ich werd dich das bestimmt immer wieder fragen…. solltest einen Blogeintrag dazu machen (denn da suche ich mittlerweile immer den Kartoffelsalat und das Spekulatius Tiramisu 🙂 ) Könnt ihr euch vorstellen, wie mich das freut? Die Blogger unter euch wissen das, aber die Nicht-Blogger haben da wahrscheinlich keine Vorstellung. Das Bloggen macht wahnsinnig Spaß, ist aber eben ein Hobby das viel Zeit und auch ein wenig Geld frisst. So ist das ja mit vielen Hobbies. Beim Sport ist man danach durchgeschwitzt, hat eine fette Serotoninausschüttung, ist glücklich und bekommt vielleicht auch noch Muskeln. Im Musikverein trifft man andere Gleichgesinnte und hat ein gemeinsames Erlebnis. Beim Bloggen schreibt man etwas in die Welt hinaus und wenn da dann was zurück kommt, dann ist das so ein Glücksgefühl wie nach dem Sport und gleichzeitig findet man wildfremde Menschen, die die gleichen Interessen haben wie man selbst. Ich hab mich jedenfalls wie ein Schnitzel über ihre Nachricht gefreut (auch wenn sie alles andere als wildfremd ist).

Drum schreib ich heute die zwei Rezepte für meine Eneryballs auf.
Ein klassisches und ein weihnachtliches.

zuckerfreie Energiekugeln mit Datteln, Nüssen und Kokos | Energyballs

Klassische Energyballs

Zutaten:
70 g gesalzene Nussmischung (ich nehme gerne den Edel-Nuss-Mix von Seeberger)
125 g Medjoul Datteln (je weicher, desto besser)
5 g stark entöltes Kakaopulver
10 g Kokosmus
Kokosraspeln zum Wälzen

So hab ich’s gemacht:
Die Nüsse im Zerkleinerer vom Zauberstab fein hacken. Ich mag’s gerne sehr sehr fein, geht aber genauso gut mit noch stückigen Nüssen. Entsteinte Datteln, Kakaopulver und Kokosmus dazu geben und so lange mixen, bis eine homogene Masse entsteht. Bei mir klappt das im Mixer nicht so gut, so dass ich am Ende immer nochmal mit den Händen knete, bis die Datteln schön in den Nüssen verteilt sind.  Mit sauberen Händen kleine Kugeln in den Handflächen rollen und diese in feinen Kokosraspeln wälzen. In einem verschlossenen Glas oder einer Dose im Kühlschrank aufbewahren.

weihnachtliche Energyballs | gesunde Plätzchen | ohne zucker

Weihnachtliche Energyballs

Zutaten:
70 g gesalzene Nussmischung (ich nehme gerne den Edel-Nuss-Mix von Seeberger)
125 g Medjoul Datteln (je weicher, desto besser)
30 g getrocknete Cranberries
2 TL Spekulatius-Gewürz
stark entöltes Kakaopulver oder fein gemahlene Pistazien zum Wälzen

So hab ich’s gemacht:
Die Nüsse im Zerkleinerer vom Zauberstab fein hacken. Ich mag’s gerne sehr sehr fein, geht aber genauso gut mit noch stückigen Nüssen. Datteln entsteinen, Cranberries hacken. Datteln, Cranberries und Spekulatius-Gewürz zu den gemahlenen Nüssen geben und so lange mixen, bis eine homogene Masse entsteht. Wenn es im Mixer nicht so gut klappt, dann einfach mit den Händen kneten, bis die Datteln schön in den Nüssen verteilt sind.  Mit sauberen Händen kleine Kugeln in den Handflächen rollen und diese in Kakaopulver wälzen. Alternativ gehen auch ganz fein gemahlene Pistazien sehr sehr gut!  In einem verschlossenen Glas oder einer Dose im Kühlschrank aufbewahren.

Für mich sind das ganz wunderbare (Industrie-)zuckerfreie Pralinen. Meine beiden großen Jungs hier im Haus sind übrigens auch süchtig danach. Wird’s im Advent ganz bestimmt öfter auf unserem Plätzchenteller geben.

Lasst es euch gut gehen und habt ein tolles Wochenende!

Vorheriger Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

1 Kommentar

  • Antworten
    Judika
    23. November 2018, 20:09

    Liebe Jutta,
    auf Deinen wunderschönen Tellern sehen die Kugeln zum Anbeißen lecker aus, danke Dir für Deine Rezepte, ich habe schon lange keine solche Kugeln mehr gemacht.
    viele Grüße Margot

  • Antworten