Gaumenschmaus,Herzhaft

Mixed Pickles mit Mini-Gemüse

So schnell kann’s gehen… Weihnachten ist vorbei und wir befinden uns mitten „zwischen den Jahren“. Ich hoffe, ihr habt es Euch genauso gut gehen lassen wie wir hier? Familie-Freunde-Essen-Faulenzen-Plätzchen-Lesen-Faulenzen-Familie-Essen…  Herrlich!

Die Oma steht nicht so auf Süßes – darum gab es dieses Jahr für sie keine Plätzchen, sondern „Saures“ unterm Chritbaum. Mixed Pickles mit Mini-Gemüse. Und ich kann Euch sagen: nach all den Plätzchen, Stollen und Lebkuchen tut das richtig gut „zwischen den Jahren“. Ich vertrag ja wirklich viel Schokolade und Plätzchen, aber irgendwann ist’s dann auch mal gut.

Nach einem Rezept aus dem Buch GU Weihnachten.

Zutaten [für 4 Gläser à 400 ml Inhalt]:
200 g Perlzwiebeln | 1 Knolle Knoblauch | je 150 g Mini-Möhren, Mini-Maiskolben, Mini-Fenchel und Mini-Paprikaschoten | 4 Stängel Dill, Salz | 4 Lorbeerblätter | 4 EL helle Senfkörner | 8 EL Pimentkörner | 2 EL Pfefferkörner | 1 EL Korianderkörner | 1 EL Nelken [ich hab weniger genommen] | 600 ml Weißweinessig | 400 ml Gemüsefond | 80 g Zucker

Zubereitung:
Paprika oben quer einschneiden, Deckel anheben und zusammen mit dem restlichen Gemüse ordentlich waschen. Zwiebeln und Knoblauch schälen.
Das Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch in einem großen Topf Salzwasser 5-6 Minuten vorgaren, absieben und mit kaltem Wasser abschrecken. Anschließend mit all den Gewürzen und Kräutern gleichmäßig auf die Gläser verteilen.
Für die Mariande den Essig, Gemüsefond und Zucker aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Mit Salz abschmecken und sofort in die Gläser über das Gemüse geben, Gläser verschließen und mindestens fünf Tage ziehen lassen. Hält sich im Kühlschrank drei Monate und schmeckt wirklich lecker. Viel Spaß beim Nachkochen.

Und was gibt’s bei Euch?
Was die Bloggerwelt „zwischen den Jahren“ treibt, seht Ihr heute bei Nic.

Lasst es Euch gut gehen! [Wir werden weiter Faulenzen-Familie-Freunde-Faulenzen… nur weniger Essen…]

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

10 Kommentare

  • Antworten
    Annette
    27. Dezember 2012, 09:48

    Wir machen nix anderes, wie ihr – wobei heute wird einwenig geräumt. Aber nur solange ich wirklich Spaß daran habe.

    LG
    Annette

  • Antworten
    KleinesLieschen
    27. Dezember 2012, 10:17

    Die sehen ja schön aus, die Gläser! Das mit dem weniger Essen finde ich ne gute Idee, da schließe ich mich an!

    LG vom KleinenLieschen

  • Antworten
    Tabea Heinicker
    27. Dezember 2012, 11:41

    so bunt eingemachtes habe ich noch nicht gesehen. meist verliert es mit der zeit die farbe, oder? toll!

    und antwort auf drei liebe kommentare bei mir da drüben hinten: oh toll. würde mich sehr freuen. teilen. jeder kann sich ja eine aussicht suchen, die vom arbeitsaufwand zu ihm passt. logisch ist es einfacher und schneller mal schnell ein foto aus dem fenster zu machen, als einen bestimmten ort anzufahren. wobei ich das projekt nie als arbeit empfunden habe … man hat ja einen monat zeit 😉 das habe ich trotz krankheiten, termine, wind und wetter ja immer hin bekommen …

    aber bedenkt, dass ihr euch einen standtpunkt sucht, der immer zugänglich ist. ein feldweg kann ja auch mal einschneien 😉 auch darf euch die sicht nicht zuwachsen.

    ich bin gespannt. heute ist sonnenschein. da werde ich mal auf die suche gehen … ich würde ja schon gern wieder ein geringswalde motiv wählen …

    liebe grüße . tabea

  • Antworten
    mickey
    27. Dezember 2012, 12:06

    oh-ha, das sieht aber lecker aus.
    lg mickey

  • Antworten
    DonnaG
    27. Dezember 2012, 12:08

    Mmmh, nach so viel Süßem hole ich mir auch gerne ein Glas saure Gurken aus dem Kühlschrank und schlage zu. Das brauche ich auch öfter zum geschmacklichen Ausgleich.
    Weiterhin schöne faule Feier-Fest-Urlaubstage
    wünscht Donna G.

  • Antworten
    Billa
    27. Dezember 2012, 14:18

    Mir wie aus der Seele gesprochen. Und da ich die Einzige in dieser Familie bin, die auf sauer Eingelegtes steht, kann ich das alles auch alleine genießen!!! Eine schöne Zwischenzeit wünscht Billa

  • Antworten
    Stoffsymphonie
    27. Dezember 2012, 18:21

    Das sieht richtig lecker aus! Wir genießen auch eine ruhige Zeit mit meinen Eltern, die gerade zu Besuch sind!! Herrlich! Dir weiterhin schöne ruhige und gemütliche Tage und einen guten Rutsch! Klem Alice

  • Antworten
    Zickimicki
    27. Dezember 2012, 19:03

    mmmh die farben sind ja wirklich sensationell;) und gut aufbewahrt, hast du "zwischen den jahren" gleich die zeit für ostergeschenke genutzt;););)
    das "ruhe" ist tatsächlich mit bleistift direkt auf den putz geschrieben. ich mag beschriebene wände;) leider hab ich sowenig freie, die ich noch bekritzeln könnte…also, wenn du ne wand frei hast;)
    herzliebste grüße von birgit

  • Antworten
    Inka Cee
    28. Dezember 2012, 01:36

    Ohnein, ich sterbe! Ich bin so unglaublich hungrig auf leckeres Gemüse, das kann man sich gar nicht vorstellen. Hier unten ist leider totaler Mangel dran…
    LG von der sabbernden inka

  • Antworten