Bayern,München,Wieder was gelernt

Die Wiesn: ein Grammatikkurs, kurz bevor es los geht [mein Bayern]

Am Samstag geht’s los: das 180. Münchner Oktoberfest. Auch Wiesn genannt. Und da wären wir auch schon bei meinem heutigen Anliegen. Nachdem ich Euch letztens über die Maß aufgeklärt habe, befassen wir uns heute mit Ursprung, Schreibweise und möglichen grammatikalischen Fehlern im Rahmen der Verwendung des bayerischen Wortes „Wiesn“.

Los geht’s mit einem neuen Beitrag der Rubrik: wieder was gelernt.
Wer auf’s Oktoberfest geht, kann sagen: „Wir gehen auf die Wiesn.“

1. „Die Wiesn“ ist gleichzusetzen mit „die Wiese“. Kommt daher, dass das Oktoberfest auf der Theresienwiese stattfindet. „Auf da Theresienwiesn“ – würde der Bayer sagen.

2. „Die Wiesn“ bedeutet NICHT „die Wiesen“. Sie ist Singular. Wie „die Kirmes“.
Wer also auf dem Oktoberfest war, kann sagen: „Wir waren auf der Wiesn.“ [NICHT: „auf den Wiesen“…]

3. „Die Wiesn“ schreibt man bitte immer ohne Apostroph. Also NICHT: „Die Wies’n“. Ein Apostroph ist im Deutschen ein Auslassungszeichen. In diesem Fall würde es ein nicht vorhandenes „E“ ersetzen.

4. In Deutschland gibt es nur zwei Volksfeste, die sich „Wiesn“ nennen dürfen, weil sie auf einer Wiese stattfinden: Das Münchner Oktoberfest [vom 21.09. bis 06.10.2013] und das Rosenheimer Herbstfest [schon vorbei dieses Jahr – nächstes Jahr wieder vom 30.08. bis 14.09.2014].

Alles ganz easy, oder?
Lasst es Euch gut gehen!

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

17 Kommentare

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    18. September 2013, 15:14

    Danke für die herrliche Aufklärung 🙂
    Bislang war ich noch nie dort.

    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Papagena
    18. September 2013, 16:49

    Hallo Annette,

    Deine neue Reihe ist ja der Knaller!
    Super, ich lese das hier total gerne.
    Lebe zwar selbst schon 11 Jahre hier in Oberbayern, kann aber immer noch was lernen…

    Liebe Grüße,
    Papagena

  • Antworten
    Schwarzwaldmaidli
    18. September 2013, 17:58

    Mal schauen ob wir dieses Jahr mal wieder auf die Wiesn gehen.
    Deine Reihe finde ich klasse und ich würde mich über weitere Posts freuen.
    Liebe Grüße

  • Antworten
    BunTine
    18. September 2013, 19:06

    Ha, super deine Bayern Serie !
    ♥Kerstin

  • Antworten
    holunder
    18. September 2013, 19:11

    endlich aufgeklärt, danke 🙂

  • Antworten
    stefi b.
    18. September 2013, 19:41

    ich werd hier von voll zum bayern-klugscheisser, weil ich dem herr m. immer vorblubber, was ich hier lese. 🙂
    auf die wiesn woll'n wir nicht, aber die maß haben wir dafür schon ganz ordentlich bestellt. schagga!
    grüße aus der "nachbarschaft"
    die frau s.

  • Antworten
    steffi
    18. September 2013, 22:19

    Ich liebe Bayern, obwohl ich Schwäbin bin!
    Und bin begeistert von Deiner Bayern Reihe –
    Herzblut pur!
    Freu mich schon auf mehr…
    Servus,
    Steffi

  • Antworten
    Flottelotta Blau
    19. September 2013, 06:35

    Danke für die Aufklärung…da frage ich doch gleich mal nach, ob das auch meine Schwägerin aus Bayern weiß…;-) LG Lotta.

  • Antworten
    OneMoment
    19. September 2013, 07:06

    Was bin ich froh in Bayern zu wohnen 😉 Da hat man diese ganzen Sprachprobleme nicht 😉

  • Antworten
    DonnaG
    19. September 2013, 08:02

    Bin zwar nicht aus Bayern, aber ich verstehe bayrisch ganz gut. Es gibt übrigens noch in Rot am See ( in der Nähe von Crailsheim) die Muswiese, das älteste Volksfest in der Gegend. Aber man sage …wiese nicht wiesn.
    Ich war noch nie auf dem Oktoberfest, nächstes Jahr wollen wir es angehen:o)
    LG Donna G.

  • Antworten
    mme ulma
    20. September 2013, 18:54

    als österreicherin, ursprünglich aus dem an bayern grenzenden salzburg obendrein, fühl ich mich hier sprachlich grad sehr wohl 🙂

  • Antworten
    Anonym
    22. September 2013, 09:03

    super – Dein Blog, hab ihn leider erst heute entdeckt 🙂 Ursprünglich aus Baden Württemberg hat es mich Ende der 80er nach München verschlagen und Anfang der 90er nach Schäftlarn. Im Moment leben mein Mann und ich in Dänemark. Bayern fehlt mir sehr und seit gestern auch wieder das Wiesn-Fieber ausgebrochen ist, ist mein Herz manchmal ziemlich schwer. Aber wir haben fest vor 2015 wieder nach Bayern zurückzukommen und dann wird die tolle Stimmung in München während der Wiesn genossen. Mach weiter so, und ich freu mich schon auf weitere Posts.
    Deine Heike

  • Antworten
    Oide Wiesn
    15. Oktober 2013, 19:35

    Super Blog, persönlich und guad gschrieben.
    Haben deine Artikel vor allem zur Wiesn mit Wohlwollen gelesen.
    Weiter so… auf die nächste Wiesn 2014! 🙂

  • Antworten
    Liann
    11. Februar 2014, 10:55

    Ich hab beim Stöbern grad deine Grammatik-Lektion gelesen. Danke danke danke dafür! Mir rollts immer die Zehennägel auf, wenn meine nicht-bayerische Verwandtschaft von "DEN WIESEN" redet! Uaaaah! Ich denk mir dann immer, sagt´s doch einfach Oktoberfest dazu, und alles ist gut! :))
    Liebe Grüße aus München nach München 🙂
    Liann

  • Antworten
    Kathrin_iNnenLebeN
    22. September 2014, 06:38

    Schöne Idee mit dem Grammatik-Kurs – Irgendwann werd ich es auch noch auf die Wiesn schaffen, dieses Jahr gehts erst einmal Weihnachten nach Bayern.
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart, Kathrin 🙂

  • Antworten
    Auf dem Oktoberfest 1810: Oide Wiesn [mein Bayern] - blick7
    15. Februar 2017, 16:48

    […] spart Ihr Euch das Gedränge über das wilde Oktoberfest. Warum die Wiesn Wiesn heißt, habe ich HIER schon einmal erklärt. Und wie Ihr die Maß Bier richtig bestellt, habe ich HIER bereits […]

  • Antworten