Bayern,Deutschland,München

Auf dem Oktoberfest 1810: Oide Wiesn [mein Bayern]

Am Sonntag war ich auf dem Oktoberfest. Ja, trotz Bauch und ohne Dirndl… Ein Beweisbild gab es bereits HIER. Ich nehme Euch heute mit über die Oide Wiesn – also die Familien-, Traditions- und Brauchtumswiesn, die parallel zum Oktoberfest auf dem südlichen Teil der Theresienwiese stattfindet.

Ein Oktoberfest, wie es vor 200 Jahren gefeiert wurde. Mit alten Fahrgeschäften, humanen Fahrgeschäftspreisen [1 Euro jede Fahrt], einer Ausstellung mit alten Wohnwägen der Schausteller, Zuckerwatte und ganz viel Nostalgie und Gemütlichkeit.

Mit ganz viel Liebe zum Detail stehen Brauchtum und Tradition hier im Vordergrund. Alles ist ein bisschen ruhiger und langsamer, liebevoller und gemütlicher. Da die Oide Wiesn [das alte Oktoberfest] baulich abgegrenzt ist vom Rest des Oktoberfests, verirren sich hier keine Betrunkenen und ein Spaziergang durch alte Zeiten wird fast romantisch.

Und selbstverständlich gibt’s auch Zelte, die für das leibliche Wohl sorgen. „Treu dem guten alten Brauch.“

Mein Tipp:
Wer eigentlich nix vom Oktoberfest hält, der sollte der Oiden Wiesn eine Chance geben.
Und wer das Oktoberfest liebt, sollte auch einmal einen Abstecher machen. Es ist anders. Richtig schön!
Eintritt: 3,00 Euro – Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt.
Mehr Infos gibt’s HIER.
Die nächsten U-Bahn-Stationen sind Poccistraße oder Goetheplatz. Dann spart Ihr Euch das Gedränge über das wilde Oktoberfest.
Warum die Wiesn Wiesn heißt, habe ich HIER schon einmal erklärt.
Und wie Ihr die Maß Bier richtig bestellt, habe ich HIER bereits ausführlich erläutert.
Noch bis einschließlich Sonntag, 06.10.2013, lebt München im Ausnahmezustand. Aber schee is.

Und? Wart Ihr schon oder geht Ihr noch?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

9 Kommentare

  • Antworten
    Die Raumfee
    2. Oktober 2013, 15:00

    Der alte Wagen ist ja genial… so stelle ich mir meinen Wohnwagen vor. 🙂
    Hier ist auch grade die fünfte Jahreszeit, Kärwazeit angebrochen – Ausnahmezustand…

    Herzlich, Katja

  • Antworten
    RAUMIDEEN
    2. Oktober 2013, 15:09

    Liebe Annette,
    Die Oide Wiesen ist wirklich sehr schön. Und nur 1,- Euro für traditionelle Fahrgeschäfte, wo gibt es das denn noch? Heute scheint auch endlich wieder die Sonne!
    Herzliche Grüße, Cora

  • Antworten
    Stadt oder Land Eltern
    2. Oktober 2013, 15:23

    Ich wusste gar nicht, dass es das gibt. Klingt super und die Fotos sehen sehr vielversprechend aus. Das wäre auf jeden Fall was für mich. Danke fürs Zeigen, Antonia

  • Antworten
    Schwarzwaldmaidli
    2. Oktober 2013, 16:09

    Leider klappt es dieses Jahr doch nicht mehr. Sonst wären wir auf jeden Fall auf die oide Wiesn gegangen. Meine Schwiegermutter in spe war schon ein paar Mal dort und schwärmt jedes Mal davon. Deine Bilder gefallen mir sehr gut!
    Liebe Grüße

  • Antworten
    Stoffsymphonie
    2. Oktober 2013, 19:42

    Was für traumhafte Fotos!! Ich will auch!!!!!! Übrigens Hut ab, in meinen Schwangerschaften wär mir das Getümmel zu anstrengend gewesen! 🙂
    Klem
    Alice

  • Antworten
    steffi
    2. Oktober 2013, 20:36

    Diese Wiesn klingt doch nahezu perfekt!
    Eintauchen in alte Zeiten und wenn ich den
    'Aloisius' so auf seiner Wolken sitze sehe…denke
    Ich an Kindheitstge…wie wir vor dem Platten-
    Spieler saßen und uns den 'aloisius' mit viiiiiel
    Gelächter anhörten!
    Lieber Gruß,
    Steffi

  • Antworten
    Katrin
    3. Oktober 2013, 08:53

    Danke für den Tipp. Davon habe ich wirklich noch nie gehört, klingt aber echt interessant.
    Liebes Grüßchen
    Katrin

  • Antworten
    mundart
    5. Oktober 2013, 13:49

    Oh Annette, wunderschöne Bilder!
    Und das sage ich als Berlinerin 😉

    Liebste Grüße!!!

  • Antworten
    laura
    9. Oktober 2013, 10:14

    Schade, als wir am Freitag auf die Oide Wiesn wollten, hat es gerade das Regnen angefangen. Da haben wir uns lieber unter dem großen Schirm und Heizstrahler bei einem großen Bierzelt gemütlich gemacht und ein Hendl gegessen. Wir wohnen derzeit auch in Berlin und scheuen die Fahrt zum Oktoberfest nicht, allerdings verbinden wir den Ausflug auch immer mit Familienbesuchen. Ich finde die alten Fahrgeschäfte auf der großen Wiesn auch immer wieder ein Erlebnis. Dieses Jahr sind wir sogar mit Auto Sharing gefahren, da wir keinen günstigen Zug erwischt haben und es hat gut geklappt. Die 600 km vergehen doch immer irgendwie schnell, wir haben Videos und Fotos gemacht und die uns unterwegs angeschaut 🙂

  • Antworten