Familie

Eineinhalb Jahre [mini-Montag]

Vor zehn Tagen ist der kleine Mann eineinhalb Jahre alt geworden. 18 Monate bin ich nun schon Mama. Und wie bereits letztes Jahr, führen wir auch dieses Jahr unser monatliches Bild im Bett fort. Immer am gleichen Tag. Immer direkt nach dem Aufstehen. Kinder, wie die Zeit vergeht! 18 Monate ist ein tolles Alter, finde ich. Der kleine Zwerg kann sich schon sehr gut verständigen. Auch wenn sein Wortschatz aus nur wenigen „echten“ Wörten besteht, er weiß sehr gut, wie er seinen Willen zum Ausdruck bringt. Zeigen, zerren, lachen, Kopf neigen, Stirn runzeln, Kussmund, Nase rümpfen, deuten. Er hat das volle Programm drauf. Aber wie!

Am herrlichsten finde ich ja zu beobachten, wie sich die Sprache entwickelt. Mit sein erstes Wort war vor langer Zeit „Icht“ = Licht. Das sagt er mittlerweile aber überhaupt nicht mehr. Entweder er hat es wieder vergessen oder aber er denkt sich, warum soll ich das dauernd sagen, kann ich ja schon, dann übe ich mal lieber die neuen Wörter. „Bagga“ und „brum brum“stehen da übrigens seit Wochen auf Platz eins, kein Wunder, wenn die auch den ganzen Tag in Nachbars Garten sind. Ein „Mama“ und „Papa“ lassen mein Herz dahin schmelzen und ein „Mama, heia“ mit dem Finger Richtung Treppe zeigend lassen mich einfach nur staunen.

Ich finde es unglaublich, dem kleinen Mann beim Wachsen zu zusehen. Es gibt ja Mamas, die wünschen sich, dass ihre kleinen Babys niemals groß werden. Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Ich freue mich jeden Tag auf’s Neue, wenn ich sehe, wie er wieder etwas gelernt hat, wie er die Welt erobert, wie Sachen auf einmal klappen, an die vor ein paar Tagen noch niemand gedacht hatte. Wie er auf einmal die Treppenstufe im Garten selbst bezwingt, ohne Mamas Hand. Wie er ein Wort, das er am Vortag das erste Mal ganz beiläufig nachgeplappert hat, am nächsten Tag von alleine im richtigen Kontext einsetzt. Ich finde es toll, dass es da nun so etwas wie eine richtige Kommunikation gibt. Viel mehr als das anfängliche Schreien, Trinken, Schlafen. Für mich liegt in diesem Alter momentan viel mehr Zauber. Wahrscheinlich sage ich das in einem halben Monat wieder, dass dann alles noch toller ist. Das ist wahrscheinlich die Mutterliebe, die da mit mir durchgeht.

Habt einen guten Start in die Woche und lasst es Euch gut gehen!
Eure Annette

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

11 Kommentare

  • Antworten
    Sonja Cremer
    18. Mai 2015, 17:50

    Ich musste so lächeln bei Deinen Worten, Annette.
    Denn mir geht das ganz genauso. Mein Sohn ist mittlerweile 5 und ich habe jeden seiner Fortschritte bejubelt und habe zu jeder, wirklich zu jeder Zeit gesagt, dass diese Zeit gerade die allerschönste ist. :-)) Es macht einfach unglaublich viel Freude, wenn so viel zurück kommt und man mit den Kindern immer mehr machen kann. Wie gesagt… derzeit sage ich auch, dass es himmlisch ist. Das einzige was schade ist, die Zeit vergeht zu schnell. Ich würde ab und an gerne mal auf den Stop Knopf drücken wollen.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

  • Antworten
    Frauke { it's me! }
    18. Mai 2015, 18:32

    So schöne Bilder vom kleinen großen Mann!
    Und bestimmt wird's dir genauso wie Sonja ergehen: an jedem Alter wird dir etwas besonderes gut gefallen.
    Hab' einen schönen Abend!
    Frauke

  • Antworten
    Yna
    18. Mai 2015, 19:31

    Lass sie durchgehen… die Mutterliebe… das ist so schön! Ich habe ja selber keine Kinder (und muss zugeben, ich wollte auch nie welche) aber ich mag sie ja trotzdem 🙂 und beobachte das Großwerden der Kinder meiner Freundinnnen. Die machen allerdings schon bald Abitur !!! Als "Nichtmutter" muss man ja immer vorsichtig sein mit Äußerungen, es heißt da gleich, du hast ja keine Ahnung, du hast ja keine Kinder. Ja, das mag vielleicht sein. Aber ich sehe auch, wenn Eltern ihre Kinder wirklich lieben, wenn sie sie gewollt haben und sie wirklich wichtig in ihrem Leben sind. So wie bei dir. Ich freue mich immer mit dir, wenn du berichtest und hoffe, dass es mindestens bis zum Abitur so bleibt 🙂 ich werde es weiter beobachten… Ganz lieben Gruß, Yna

  • Antworten
    swig
    18. Mai 2015, 19:39

    wie schön! und all die Streifen und Ringel!
    "lcht" war übrigens auch das erste Wort unseren beiden Kinder – sonderbar, nicht?
    liebe Grüße!

  • Antworten
    Katrin
    19. Mai 2015, 07:02

    Schöne Worte, ich habe immer gesagt: Genau jetzt ist die beste Zeit. Das habe ich auch nach einem halben Jahr oder einem Jahr oder zwei Jahren, usw. wieder gesagt.

  • Antworten
    Jules
    19. Mai 2015, 09:13

    Hach wie schööööön! Und toll, dass du die Monatsbilder noch machst! Ich hab nach dem ersten Geburtstag aufgehört… Ein bißchen schade aber nun gut… Das erste Jahr des ersten Kindes ist wahrscheinlich immer das aufregenste ever… Happy Birthday zum 1 1/2 ! 😉

    Jules

  • Antworten
    Sabrina von Fantasiewerk
    19. Mai 2015, 12:25

    Liebe Annette,
    die Fotos sind ja sooo lustig!
    Das hätte ich auch so regelmässig machen müssen. So hast du eine grossartige Erinnerung.
    Liebe Grüsse,
    Sabrina ♥

  • Antworten
    Mama³
    19. Mai 2015, 13:00

    Ach ich liebe deine Fotos! Da könntest du glatt einen Kalender draus machen 🙂
    Und so toll zu sehen und zu hören wie der kleine Mann wächst *hachz*

    Liebe Grüße
    Stephi

  • Antworten
    danamas world
    21. Mai 2015, 05:57

    Ich kann gut nachvollziehen was du meinst, für mich war diese erste Babyzeit auch viel schwieriger als ab dem zeitpunkt ab dem eine Kommunikation möglich war. Ich bin auch wohl keine so richtige "Babymutter" und ganz ehrlich mag ich die Zeit jetzt gerade (sie ist jetzt 12) ganz besonders gern. Aber du sagst es ja selbst, wahrscheinlich nimmt man das nur selbst so wahr weil der Augenblick gerade einfach so schön ist. Ist jedenfalls schon sehr spannend bis so ein Wurm mal groß ist – und es geht doch alles so schnell…
    Liebe Grüße, Dani

  • Antworten
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    22. Mai 2015, 13:51

    Die Mutterliebe… schön geschrieben!
    Ich finde die Bilder ja klasse, jeden Monat ein neues auf dem Bett. Kann man sicher auch toll an die Wand bringen…
    Liebe Grüße! Julika

  • Antworten
    Marietta
    28. Mai 2015, 10:40

    Hallo Annette,
    meine Kleine ist nur ein paar Tage älter und ich finde dieses Alter auch total toll. Sie weiß schon ziemlich genau, was sie will und versucht das auch durchzusetzen.
    Wenn ich sie einen halben Tag nicht gesehen habe, weil ich Bürotag hatte, kann sie schon wieder irgendwas neues. Das ist echt Wahnsinn.
    Lieben Gruß
    Marietta

  • Antworten