Bayern,DIY,Familie,Herzblutprojekte

Zur Büchsenmacherei | DIY zur Geburt [Mini-Montag]

Vor einiger Zeit bin ich Tante geworden. Naja, nicht ganz – aber fast. Meine liebste Freundin hat ein Baby bekommen, eine kleine Tochter. Und wie das in Bayern so Brauch ist, habe ich vor dem Haus ein wenig dekoriert.

Wenn ein Mädchen auf die Welt kommt, nennt man den frisch gebackenen Papa hier Büchsenmacher. Oft sieht man auf der Straße Schriftzüge oder Schilder mit der Aufschrift “zur Büchsenmacherei” und dazu werden Dosen am Zaun aufgehängt.

Ich habe also [zusammen mit fleißiger Unterstützung] im vergangenen halben Jahr Dosen gesammelt. Diese mit einem langen großen Nagel durchlocht und an einer Schnur aufgefädelt und mit Herzen beklebt. Die Herzen habe ich aus selbstklebender Folie ausgestanzt. Und als die kleine Familie noch im Krankenhaus war, haben wir vor dem Haus fleißig dekoriert.

Auf ein großes Schild an der Straße haben wir verzichtet. Ich hab ganz dezent neben die Klingel ein kleines Herzchen geklebt. Die Dosen sind ja schon auffällig genug.

Bleibt kreativ und lasst es Euch gut gehen!

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

14 Kommentare

  • Antworten
    Judika
    13. Oktober 2014, 16:46

    Deine Herzen-Dosen sind besonders schön, am Tag des Polterabends von der Schwester meines Mannes haben wir im Dorf Schilder aufgehängt: "Zur Büchsenmacherei XY", und wirklich bekamen die beiden nur Töchter.
    herbstliche Grüße
    Judika

  • Antworten
    Anonym
    13. Oktober 2014, 16:49

    oh nein sowas geht gar nicht…tut mir leid.
    ich finde das weder lustig, witzig noch traditionell.
    ich hätte mit meiner tochter nicht nach hause kommen wollen.
    klingt so abwertend….schade lg ane

  • Antworten
    Gabi
    13. Oktober 2014, 17:47

    …als ich das erste mal einen "Haufen Dosen" geseh´n hab, musste ich mich sehr wundern und dann sehr lachen. Ein paar Jährchen später wurde uns selbiges beschieden ;O), allerdings nicht so edel!
    Liebe Grüße ,
    servus
    Gabi

  • Antworten
    Niklas
    13. Oktober 2014, 18:42

    ui, das ist aber eine liebe Idee! das gibt´s bei uns nicht. Wir haben hier meistens Störche vorm Haus stehen.
    Ich wünsch dir eine schöne Woche!
    liebe Grüsse Tanja

  • Antworten
    danamas world
    13. Oktober 2014, 19:05

    Das ist ja toll, da haben sie sich sicher sehr gefreut!
    liebe Grüße, Dani

  • Antworten
    RAUMIDEEN
    13. Oktober 2014, 20:09

    Diesen Brauch kannte ich nicht, ich lerne dazu! Die Büchsenkette ist schlicht und chic, die darf sicher noch eine weile Hängen bleiben.
    Liebe Grüße
    Cora

  • Antworten
    Bonissima
    13. Oktober 2014, 20:58

    Wie wohnen seit einiger Zeit auch im tiefsten Oberbayern und ich dachte als ich zum ersten mal von der büchsenmacherei an der Straße gelesen hab, dass da wohl so ein kleiner schnuckeliger laden sein wird, mit lauter selbst gemachten Sachen usw.. so ein kleines Atelier. . :0)

  • Antworten
    DonnaG
    14. Oktober 2014, 04:42

    Bisschen derb der Witz, davon hab ich noch nie gehört, obwohl ich einige Bayern kenne.
    Aber vermutlich denkt man da nicht mehr drüber nach, wenn es Tradition ist.
    LG Donna G.

  • Antworten
    isabel steib
    14. Oktober 2014, 10:47

    yeah – bayern 🙂
    wir haben schon tolle bräuche, gell 😉
    … aber so schöne büchsen beim *büchsenmacher* habe ich noch nicht gesehen – toll. toll. toll
    viele liebe bayern-grüsse isi

  • Antworten
    Carmen Settmacher und Saskia Kiefert
    14. Oktober 2014, 11:01

    Witziger Brauch und toll umgesetzt ♥ .. ist allerdings noch nicht bis zu uns ins Allgäu durchgekommen – wäre ja mal ne Idee! 😉 ♥allgäuerliebste Grüße von Saskia

  • Antworten
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    14. Oktober 2014, 11:21

    Ganz ganz ganz ganz süß. Ein schöner Brauch ist das. 🙂

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    14. Oktober 2014, 16:03

    Hallo Annette!
    Was für eine niedliche Idee, diesen Brauch kennt man hier offenbar gar nicht. In jedem Fall eine rundum nette Begrüßung 🙂
    Herbstliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Eva Gezwitscher
    19. Oktober 2014, 19:01

    Das ist ja ein süßer Brauch. Und mit so viel Liebe umgesetzt. Da freut man sich gleich noch viel mehr nach Hause zu kommen.
    Liebste Grüße zu dir,
    Eva

  • Antworten
    Bixn
    19. Mai 2018, 00:51

    Na, dieser sexistische Brauch passt ja zu einem trutschigen Hausfrauen-Blog… Hirn einschalten.

  • Antworten