blick7dahoam,Grüner Daumen

Der Garten [ein Zwischenstand nach dem Gartenbauer]

Sommerterrasse

In den vergangenen zwei Monaten hat sich viel getan in unserem Garten. Wir hatten einen Gartenbauer engagiert, der sich der wüsten Baustelle annehmen sollte. Da waren viele Kieselsteine, große Erdhügel, Paletten als Terrasse, Paletten vor der Haustüre – ich hatte Euch das schon einmal gezeigt.

Terrasse_Gartenzaun_Lärche

Inzwischen haben wir im Süden und Westen jeweils eine Terrasse und einen Gartenzaun aus Lärchenholz. Der Rasen ist gewachsen, obwohl die Bedingungen äußerst ungünstig waren. In den vergangenen zwei Monaten hat es vielleicht fünf Mal geregt. Der Rasensprenger ist abends also oft im Einsatz. Im Großen und Ganzen kam der Rasen super schnell und auch gleichmäßig, wenn das auf den Bilder jetzt nicht so aussieht. Wir haben einzelne Stellen noch einmal aufschütten lassen und neu angesät, weil doch ein paar Unebenheiten drin waren. Im Moment „kämpfe“ ich mit dem vielen Unkraut. Weizen, Schachtelhalm, Disteln, Löwenzahn und irgend ein super schnell wachsendes „Zeug“, das riesige Blätter hat. Mittlerweile sehe ich es als meine Meditation, Unkraut zu jäten. Sehr entspannend und noch dazu an der frischen Luft.

Lärchenterrasse

Unsere Terrassen haben wir bereits ausführlich eingeweiht. Die lauen Abende waren aber auch zu schön um draußen zu sitzen. Insgesamt haben wir alleine in den letzten beiden Wochen 15 Sternschnuppen gesehen.

Gartenhaus

Das Sommerprojekt meines Liebsten und meines Papas dagegen war eine echte Herausforderung: unser Gartenhaus. Wir haben ein gutes Schnäppchen vor etlichen Monaten gemacht. Das Riesenpaket lag bestimmt schon drei Monate, aber bevor rings rum nicht alles vorbereitet war, konnten wir nicht starten. Am ersten Tag war ich noch hoch motiviert. Wir mussten den Untergrund herrichten. Ein großer Kieshaufen wollte verteilt werden und das ganze noch schön verdichtet und alles waagerecht. An sich ist das ok – ich hab auch fleißig geschaufelt, habe aber die Julisonne etwas unterschätzt. Am Abend hatte ich dann meinen fetten Sonnenstich. Von da an haben die Männer alleine weiter gemacht. Täglich von sieben Uhr morgens bis elf Uhr vormittags. Ab dann waren 35°C in der prallen Sonne einfach zu viel. Insgesamt hat der Aufbau vom Gartenhaus drei Wochen gedauert. Ein gefühltes Endlosprojekt. Aber jetzt steht es und der Rasenmäher, Schaufeln und Gartengerätschaften sind endlich aus meinem Arbeitzimmer ausgezogen. Woohoo!!

Hauseinfahrt

Tagsüber ist momentan die Nordseite vom Haus mein liebster Fleck. Das ist da, wo unser Eingang ist und später mal die Garage stehen soll. Inzwischen haben wir hier (im Vergleich zu den „vorher-Bildern“) einen gestrichenen Sockel, einen Traufstreifen, einen Gehweh, Schotter als Parkplatz sowie ein an Ort und Stelle betoniertes Treppenpodest. Der Briefkasten hängt, eine Bank und ein Pflänzchen machen es in der Sommerhitze hier im Schatten richtig gemütlich. Der kleine Mann kann im Wasser pritscheln, die Nachbarn setzen sich dazu und uns geht’s gut. Wenn ich das Foto so ansehe, fällt mir auf, dass wir noch immer keine Außenleuchte am Eingang haben. Hihi – im Alltag geht sowas ja total unter und fällt gar nicht mehr auf.

Der nächste große Schritt kommt wohl im September/Oktober, wenn wir Büsche, Sträucher und Bäume pflanzen. Bis dahin möchte ich mir einen Plan machen, wie der Garten irgendwann einmal aussehen soll. Wo will ich Sichtschutz zur Straße, wo kommt mein Gemüsebeet hin, wo die Wildblumenwiese, wo die Schaukel…

Ach, wenn irgendwer im Landkreis Freising einen Gartenbauer sucht: Ich kann unseren Gartenbauer Siegfried Aul wirklich sehr empfehlen!

Lasst es Euch gut gehen!
Eure Annette

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

4 Kommentare

  • Antworten
    stefi licious
    19. August 2015, 06:52

    oh, das sieht ja schon richtig schön aus! und so ein gartenhaus will ich auch!!! wir brauchen dringend eins! wir haben eine doppelgarage voller zeug – nur eben ohne autos drin. die haben da keinen platz. *lach*
    herzliche grüße
    die frau s.

    • Antworten
      Annette blick7
      19. August 2015, 07:33

      Man will ja immer das, was man nicht hat, gell?! Ich hätte gerne die Garage mit Carport 😉

  • Antworten
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    19. August 2015, 07:20

    Super schön sieht`s aus bei Euch! Und ich finde, ihr seid recht flott, gefühlt habt ihr doch gerade erst Boden verlegt. ; )
    Habt es schön und genießt die Tage im Garten!
    Liebe Grüße! Julika

    • Antworten
      Annette blick7
      19. August 2015, 07:34

      Im Nachhinein sind wir auch gefühlt erst umgezogen, aber das dauert schon alles sehr sehr lange und braucht Geduld 😉

    Antworten