Bayern,Gaumenschmaus,Herzhaft

Brez’nknödel-Salat [mein Bayern]

Ich mag Bayern. Und weil ich Bayern wirklich mag, führe ich jetzt eine neue Rubrik auf dem Blog ein: „mein Bayern“. Immer mittwochs schreibe ich ab heute über Rezepte, schöne Orte, Traditionen, Eigenheiten und vieles mehr, was Bayern für mich so liebenswert macht. Kommt Ihr mit? Heute gibt es Brez’nknödel-Salat.

Kennt Ihr das? Manche Gerichte sind sooo lecker und trotzdem macht man sie viel zu selten? So geht es mir mit Brez’nknödelsalat.

[Ich muss ja gestehen: Ich hab noch nie Knödel selber gemacht. Die gibt’s irgendwie immer bei der Mama oder der lieben Tante. Und wenn es die zuhause gibt, dann nehme ich mir gerne ein paar mit heim und frier sie ein. Wenn aber keine mehr im Gefrierfach sind, dann greife ich schon mal auf fertige Brezenknödel zurück. Klappt auch wunderbar!]

Die Zutatenliste für den Salat:
Brez’nknödel, rote Zwiebel, Schnittlauch, Radieserl und Feldsalat
Für’s Dressign: Weißweinessig, Sonnenblumenöl, süßer Senf, Salz und Pfeffer

Das Rezept:
Für das Dressing mische ich vier Esslöffel Weißweinessig mit vier Esslöffel Sonnenblumenöl und einem Esslöffel süßem Senf [den Guten!]. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Seite stellen.
Brez’nknödel in Scheiben schneiden und in Butter bräunen.
Radieserl in feine Scheiben schneiden, salzen und ein bissal ziehen lassen.
Feldsalat mit Zwiebelringen und Radieschen anrichten. Die warmen Knödelscheiben dazu geben. Alles mit Schnittlauch bestreuen und mit dem Dressing am Tisch beträufeln.

An Guad’n!

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

18 Kommentare

  • Antworten
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    14. August 2013, 09:36

    Man sieht das lecker aus! Und ich hab doch grad so Hunger!

  • Antworten
    nic
    14. August 2013, 09:41

    och mönsch…. hier im norden gibt es doch gar keine fertigen breznknödel!!!

    gemein! aber erst den mund wässrig machen… ;P

    • Antworten
      Annette blick7
      14. August 2013, 09:50

      Nic, da hilft wohl nur selber Knödel kochen 😉
      [und da kann ich Dir leider so gar keine Tipps geben…]

    • Antworten
      spielpause
      14. August 2013, 17:06

      Ich schließe mich an… ein bisschen gemein ist das schon… so auf die Schnelle können wir uns hier nicht helfen. Und für Brezenknödel selbst gemacht braucht man bestimmt altbackene Brezen… alt werden die hier aber nicht, weil immer frisch vom Tochterkind gefunden. Bitte ein bisschen mehr Rücksichtnahme nächste Woche 😉 Hungrigen, mundwässrigen, lieben Gruß, Marja

  • Antworten
    ullatrulla
    14. August 2013, 10:55

    Seit ich 3 Jahre in München gelebt habe, ist mir vieles Bayerische ans Herz gewachsen, Breznknödel gehören dazu!! Hach, und hier im Rheinland gibt es natürlich auch keine fertigen, dass ich ruckzuck Deinen Salat machen könnte. Mistmist. Falls Du je dahinter kommst, wie man die selber macht… 😉
    Daniela

  • Antworten
    Ralf
    14. August 2013, 11:01

    Sind Breznknödel so was wie Semmelknödel, nur mit alten Brezen? Hier in B kann man sowas nämlich nicht fertig kaufen (Brezen schon, Brezenknödel nicht).

  • Antworten
    Froschmama
    14. August 2013, 11:37

    Also, essn dät ih des ah, aber i bin an frange und des werd i bleibn ^_^

    • Antworten
      Annette blick7
      14. August 2013, 12:45

      Mir war bis eben nicht klar, dass Franken keine Bayern sein sollen! ?

  • Antworten
    *nane
    14. August 2013, 12:52

    hhmmmmmm sieht das lecker aus, das würde mir sehr gut schmecken – auch als Nichtbayer 😉
    Liebe Grüße Christiane

  • Antworten
    Yna
    14. August 2013, 15:35

    Warum gab's des net auf unserer Radtour? Muss ich nächstes mal bei dir vorbeifahren… LG Yna

  • Antworten
    maulwurfshügelig
    14. August 2013, 21:32

    toll.. jetzt hab ich hunger :-/

    ich liebe brezenknödl… gibt´s bei mir allerdings selbstgemacht, da mama höchstens semmelknödel macht.. aber mit salat.. mhhh… lecker!!!!! *habenwill*

    liebe grüße
    julia, die bestimmt gleich in die küche schleicht und ersatz sucht…

  • Antworten
    Kreativ-Freundin
    15. August 2013, 06:45

    Es sieht so lecker aus!

  • Antworten
    Nord und Süd
    15. August 2013, 08:51

    Oh so lecker! Ich liebe solche bayerischen Gerichte und bereue jetzt gerade sehr nicht die benötigten Zutaten daheim zu haben… da ist so ein Feiertag natürlich hinderlich. Wobei: ich könnte zum Flughafen fahren und dort einkaufen?!

    Danke auf jeden Fall für die Inspiration und die fantastischen Fotos!

    Liebe Grüsse von
    Kristin

  • Antworten
    minu.design
    15. August 2013, 13:32

    Gerade merke ich, dass ich doch Hunger. Feldsalat ist mein liebster.

  • Antworten
    holunder
    15. August 2013, 16:30

    da bin ich dabei!!!! brezenknödl hab ich noch nie probiert, sieht aber irre lecker aus. bin schon gespannt auf dein obazda-rezept, da könnte ich mich reinlegen 🙂
    liebe grüße, holunder

  • Antworten
    Marita
    15. August 2013, 16:43

    Hallo liebe Annette,

    ich habe gerade Deinen tollen Blog entdeckt – grandiose Fotos!!!

    Dein Blog ist jetzt bei meinen Favoriten gelistet, ich werde sicher gelegentlich vorbeischauen.

    Gruß aus dem Münchner Westen 😉
    Marita

  • Antworten
    mme ulma
    15. August 2013, 17:30

    ach, das ist ja großartig! meine bayrischen wurzeln wackeln vor freude, juhu!
    prostmahlzeit und lieben gruß!

  • Antworten