Wieder was gelernt

Wie ist das nun mit dem Scharfen S?

Heute mal viel Text von mir.
Thema: Scharfes S mischt sich unter Großbuchstaben. Nur wie?

Erinnert Ihr Euch an meinen letzten fontLOVE-Post? Ganz stolz habe ich eine neue Schriftart präsentiert, die aussieht, wie eine Großbuchstaben-Handschrift und auch ä, ö, ü und ß kann. Das ist nämlich leider nicht oft der Fall. Ich hatte mich also gefreut – neue Schrift und witziges Pangramm, das sogar ein Scharfes S enthält.

So. Kurz danach hat mich Susa darauf aufmerksam gemacht, dass Sie lernte, man dürfe kein Scharfes S unter Versalien mischen – das wäre ein Rechtschreibfehler.
Zugegeben, ich finde ebenfalls, dass es irgendwie eigenartig aussieht. Aber ich finde auch, dass SZ noch eigenartiger aussieht – wo liest man das schon?! Und SS geht irgendwie gar nicht. Die liebe Katja schrieb dazu: „…Allerdings frage ich mich ernsthaft, wieso das ß durch SS ersetzt wird, denn das wäre nach der Rechtschreibung schlichtweg falsch. Eine Straße bleibt eine STRASZE und kann nun mal keine STRASSE sein, denn schon allein die Aussprache ändert sich dabei. …“ Ganz meine Meinung!

Was also jetzt? Ich habe gelesen und gelernt. Das ß gibt es tatsächlichlich nur beim Schreiben der deutschen Sprache. War irgendwie klar, oder?! Trotzdem müssen wir mit diesem Eszett [oder auch „Straßen-S“, „Buckel-S“, „Rucksack-S“, „Dreierles-S“, „Doppel-S“ oder „Ringel-S“] klar kommen.

Also – alles schön der Reihe nach:
In der Großschreibweise gibt es aktuell tatsächlich kein ß. Das Scharfe S ist ein Kleinbuchstabe.

Zwischen Versalien wird das ß zum SS!
1996 wurde das SZ abgeschafft.
Die aktuelle Rechtschreibregelung schreibt vor, das ß in Versalien durch SS zu ersetzen.
> Maße = MASSE = Masse.
[Aha. Ab jetzt herrscht bei mir im Gehirn Verwirrung… Wir sind wieder bei der falschen Aussprache…]

AUSNAHME Mischschreibweise:
In Dokumenten darf bei der Verwendung von Versalien das kleine ß beibehalten werden, damit es eben nicht zu Verwirrungen kommt.
> Die Nachbarn meiner Eltern heißen Großehering > GROßEHERING
[Das ist für mich der Beweis dafür, dass die neue Regelung eigentlich gar nicht hätte eingeführt werden dürfen…]

NUN DIE GUTE NACHRICHT:
Seit dem 23. Juni 2008 ist das große Scharfe S nach internationalem Standard technisch möglich. Unser Alphabet wurde um einen Buchstaben erweitert! Wusstet Ihr das?!? Ich nicht!
Problem nur: Es gibt noch kein Zeichen dafür und die Rechtschreibregel muss nun erneut durch den Rat für deutsche Rechtschreibung geändert werden. Aber wir können hoffen, dass wir ganz bald ein großes ß haben werden. Ich freu mich drauf!

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

21 Kommentare

  • Antworten
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    13. Juni 2013, 08:17

    Dicke Berta heißts bei mir, das sz… und die Schweizer benutzen es nie. Mir fehlts dann und wann, denn allein die unterschiedlichen Bedeutungen von z.B. Maße und Masse verwirren mich, wenn Maße gemeint sind aber Masse geschrieben wird… tststs. Ich steh auf die dicke Berta!! 🙂

  • Antworten
    Yna
    13. Juni 2013, 08:29

    Cool. Toller Post. Buckel S. SZ. Ganz schön verwirrend. Auf ein neues Zeichen bin ich gespannt. Aber die ganzen Fonts, die man hat, haben es ja dann auch wieder nicht. Wie du schon sagst, man ist ja froh, wenn es mal äüö gibt. Deutsche Sprache. Schwere Sprache 🙂 LG Ina

  • Antworten
    *nane
    13. Juni 2013, 08:29

    …oh weia, bin ich froh, dass ich nicht aus dem Ausland nach Deutschland komme und diese Sprache lernen, geschweigedenn schreiben lernen muss !!!!
    Einfach ist das nämlich wirklich nicht. Als mein Sohn in der Grundschule war, musste auch ich mich mit der neuen deutschen Rechtschreibung auseinander setzten, zum Glück – denke ich im Nachhinein, denn jetzt habe ich wenigstens Ahnung davon.
    Allerdings schreibe ich meistens, auch bei Wörtern die nur in Großbuchstaben geschrieben sind, das kleine SZ, eben damit es nicht zu Verwirrung der Bedeutung kommt.
    Liebe Grüße Christiane

  • Antworten
    Ganz und Garn
    13. Juni 2013, 08:39

    Da ich schon laenger keine deutsche Tastatur habe und nicht mit irgendwelchen Sonderzeichen rumhantieren moechte, hat sich das SS bei mir schon laengst eingebuergert, ich finde es gut so! Aber toller Beitrag, interessant zu wissen 🙂 Liebe Gruesse Martina

  • Antworten
    susalabim
    13. Juni 2013, 08:39

    hallo annette,
    das finde ich super, dass du das thema noch mal aufgegriffen hast! ich bin da vielleicht etwas extrem, aber ich muss mich jedesmal aufregen, wenn ich (vor allem) in der werbung die "falsche" schreibweise lese… zu den werbeleuten scheint die regel nämlich immer noch nicht durchgedrungen sein… ich finde, da müsste man entweder ein anderes wort aussuchen oder eine andere schrift (keine versalschrift)… denn abgesehen davon, dass es falsch ist liest man oft ein "B" statt "ß"…
    … vielleicht schreibe ich deshalb lieber alles klein, dann gibt's das problem erst gar nicht 😉
    ich bin gespannt, ob es irgendwann wirklich einen echten versalbuchstaben dafür gibt- solange verwende ich "SS" oder kleinbuchstaben 😉
    liebe grüße
    susa

  • Antworten
    evArt
    13. Juni 2013, 08:41

    ich mach das immer nach lust und laune ;o)
    nächstes jahr kommt das großkind in die schule – da werd ich dann endgültig die neue rechtschreibung lernen müssen…
    glg eva

  • Antworten
    Sandra
    13. Juni 2013, 09:15

    Bei mir im Büro gibt es auch immer wieder Verwirrung. Wenn es keine Verwirrung gibt, schreibe ich SS, ansonsten bleibe ich beim ß.
    Mein liebstes Beispiel ist immer:
    Alkohol in Maßen oder
    Alkohol in Massen.
    Ist ein Unterschied, oder?
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • Antworten
    FeeMail
    13. Juni 2013, 09:40

    Danke für die spannende Info, das wusste ich tatsächlich auch noch nicht. Ich habe immer das ß auch bei Versalien benutzt… Ach, und ich glaube ich mache das auch weiterhin :)!

  • Antworten
    stefi b.
    13. Juni 2013, 09:40

    ja, warum denn einfach, wenn's kompliziert geht?? 🙂
    wobei ich ja sagen muss, ich kann gut mit dem doppelten s leben. bei klein und groß (ss). ein ausgeschriebenes sz habe ich, glaub ich, noch nie wirklich gesehen. nur meistens sieht das kleine ß zwischen den großen buchstaben ja eher bescheuert aus. bin mal gespannt, was es da für ein zeichen geben soll. vielleicht gibt's dazu einen malwettbewerb!? eine art volksabstimmung. das wäre doch mal was. gestalte dein eigenes großes ß!
    viele grüße – gruesse – grüsse – GRUESSE – GRÜßE…..
    die frau s. 🙂

  • Antworten
    Inka Cee
    13. Juni 2013, 09:57

    Ganz meine Meinung, und ganz lieben Dank für die super Zusammenfassung. Ich geb zu, ich bin da wohl ein kleiner Rechtschreibpedant, mich macht es wahnsinnig, dass viele einfach überall Doppel-S benutzen (auch bei Kleinschreibung), weil sie nicht wissen, wo ß kommt und wo ss (dabei finde ich die Regeln viel einfacher als bei Zusammen- und Getrenntschreibung z.B.). Dass kein ß in Versalien benutzt werden darf, das habe ich allerdings tatsächlich auch schon immer boykottiert, weil das Doppel-S an diesen Stellen, wie Du das anscheinend auch siehst, völlig falsch wirkt.
    Weißte, alleine deshalb mag ich Deinen Blog, weil Du auch son Rechtschreibpedant bist. 😉
    LG /inka

    • Antworten
      noz!
      13. Juni 2013, 12:07

      Da mach ich mit, denn mir geht die Hutschnur hoch, wenn ich SS in Wörtern finde, in denen es nicht hingehört.
      Und nur weil es anderswo kein ß gibt, muss das nicht heißen, dass wir es nun auch exmatrikulieren müssen.
      Da sollen sie sich gefälligst mal ein schönes großes ESZETT ausdenken – gibt doch so viele unbeschäftigte Designer 🙂 Wie wär´s mit einem ESZETT-Wettbewerb.

      Mir ist das ehrlich gesat auch wurscht, ob ich die STRAßE mit SS schreiben soll, ich mach´s einfach nicht, notfalls schreib ich sie klein 😉

      Ich find ja auch, dass die heutige Rechtschreibung für viel mehr Verwirrung sorgt, als dass sie uns geholfen hätte. Wenn ich sehe, mit welchen Schwierigkeiten die Kinder dadurch zu kämpfen haben, dann frage ich mich ernsthaft, was es uns gebracht hat – außer Regeln, die man jetzt nicht mehr anwenden kann.

      Kopfschüttelnde dem SS kampfansagende RechtschreibGRÜßE 🙂

      Katja

      PS: Ich bin mir sicher, würde man das ß einfach zwischen die großen Buchstaben hopsen lassen, würden sich alle genauso daran gewöhnen, wie sie "plötzlich" die große Straße mit SS schreiben lernten. Warum also so kompliziert?

  • Antworten
    LeLo
    13. Juni 2013, 11:11

    genau, wir Schweizer kennens nicht, wir brauchens nicht und wir verstehens nicht, ich weiss nicht mal wo es sich auf der Tastatur befindet. Und schön ist es auch nicht. Bei uns heisst's einfach nur Doppel-S und wenn es in einem Zeitungstext erscheint, dann rufen wir HA! dieser Text ist nicht von einem Schweizer 🙂 Und wenn ich Satz erhalte mit dem kleinen fiesen Zeichen, dann hüpft mein Herz bei suchen/ersetzen 🙂 Habt Sorg zu euren kleinen Fiesling :-))

  • Antworten
    BunTine
    13. Juni 2013, 11:45

    Ui, danke für die Aufklärung….finde ich echt GROSZARTIG (schönes Wort)
    ♥Kerstin

  • Antworten
    mipamias
    13. Juni 2013, 13:11

    Na, da bin ich aber echt gespannt auf den neuen Buchstaben!
    Ich schreibe seit dem 12. Schuljahr (und das ist lange her)fast ausschließlich in Großbuchstaben, es sei denn ich tippe in die Tastatur.
    Das hat mir bei manchen Arbeiten einige Rüffel eingebracht, weil man die Groß- und Kleinschreibung nicht ganz so gut erkennen konnte. Aus meiner Handschrift ist das "ß" also komplett verschwunden und wurde durch das "Zwillings-S" ersetzt. Ich finde das nicht soooo dramatisch und kann gut damit leben, auch wenn ich schon sehr auf die Einhaltung der Rechtschreib-
    regeln achte. (Hoffentlich habe ich jetzt keine Feler! Upps!)

    LG Astrid

  • Antworten
    danamas world
    13. Juni 2013, 15:45

    Auch du meine Güte, wie kompliziert! Aber bei Maßstab in Großbuchstaben hatte ich auf Plänen auch schon immer meine Schwierigkeiten. Jetzt haben wir aber doch mal wieder etwas gelernt, es lebe die deutsche Rechtschreibung! (Hätte ich deutsche jetzt groß schreiben müssen?)
    liebe Grüße mit scharfem s,
    Dani

  • Antworten
    Metalhepchen
    13. Juni 2013, 18:59

    Liebe Annette,

    danke für deinen herzerfrischenden Post! 😀

    Erst letztlich habe ich irgendwo einen Artikel gelesen, in dem es um die Verwendung dieser verschiedenen Schreibweisen ging…

    Zur Verwendung des ß/ss: Mein letzter Stand ist, dass man nun alle Wörter mit lang gesprochenem Vokal davor mit einem "ß" schreibt, z.B. Fuß, Straße. All jene mit kurz gesprochenem Vokal direkt davor werden mit "ss" geschrieben, beispielsweise Fluss, Gasse.
    So wurde es mir während meiner Ausbildung 2000-2002 beigebracht, in der ich – nach Leistungskurs Deutsch im Abitur – die deutsche Rechtschreibung neu lernen musste…

    Liebste Grüße,
    Dana,
    die es ganz reizvoll findet, ein ß in GROßARTIG zu haben. 😀

  • Antworten
    *Smukke Ting*
    14. Juni 2013, 05:57

    Guten Morgen liebe Annette,
    da sag nochmal einer, vorm PC sitzen macht blöde… Ein toller und wie ich finde hochinteressanter Post, klasse geschrieben!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

  • Antworten
    Anonym
    14. Juni 2013, 12:53

    also ich finde das mit der ganzen deutschen rechtschreibung der hammer ! vor 30 jahren habe ich es in der schule auf die eine art gelehrt bekommen, irgendwann kam die neue rechtschreibung und hat da für viele chaos rein gebracht. auch die schreibschrift wird heute an den schulen anders gelehrt als früher und von den heutigen 2 zugelassenen schreibformen kann sich jede schule aussuchen welche sie den kindern beibringt. da frage ich mich : "aber sonst gehts noch, da hatten ein paar wohl ziemlich langeweile und ich finde es absoluten quatsch. was wenn mein kind die 1 und 2 klasse in schule A besucht, dort schreibschrift A lernt und dann kommt mein kind wegen eines umzugs in schule B, welche schreibschrift B lehrt ??? da steht mein kind ziemlich dumm da und die logik kann ich meinem kind dann nicht erläutern, weil es keine akzeptable logik gibt. und in 10 oder 20 jahren fällt dem nächsten doofen wieder was neues ein" ich finde es sehr schade das viele eltern schnell an ihre grenzen kommen wenn sie ihrem kind bei den deutsch hausaufgaben helfen sollen/wollen !! das mit dem ß finde ich genauso quatsch – entweder es gibt diesen buchstaben und zwar in großer und kleiner schreibform, oder es gibt ihn nicht. denn ein ss ist kein ß ! es gibt ja auch ein "das und ein dass und ein daß" da ersetzt das eine ja auch nicht das andere, wobei ich das sowieso nervig finde mit den unterschiedlichen formen. man kann es auch komplizierter machen als es ist. auch mit der groß-und-klein-schreibung finde ich die englische schreibweise vorbildlich. und wie man merkt bin ich sowieso sehr eigen was das thema angeht, ich schreibe mails grundsätzlich klein und wen es stört, der hat pech gehabt. der ganze firlefanz wird viel zu überbewertet. und wenn ich mich heute genau mit der jetzigen schreibweise auseinander setze, kann ich in ein paar jahren wieder was neues lernen, weil wieder was geändert wurde. nerv !

  • Antworten
    freda {faking sleep}
    15. Juni 2013, 19:58

    Rechtschreibung hin oder her: Rettet das ß!
    Besonders schlimm ist es hier in Gießen, wo selbst viele Einwohner in der ganzen normalen Schreibweise meinen, das ß durch ein ss ersetzen zu müssen. Aus Protest lese ich das dann immer entsprechend vor.
    Aus Protest, wenn eine Schriftart kein ß hergibt, benutze ich dann auch mal SZ, um auf diesen Miss(ß)stand hinzuweisen..

  • Antworten
    mrs.columbo
    15. Juni 2013, 21:52

    toller post! ich finde es allerdings schade, dass das sz aus der schrift verschwunden ist, schließlich ist das scharfe ß aus der verschmelzung dieser beiden buchstaben in der kurrentschrift entstanden (vergleiche hier: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Deutsche_Kurrentschrift.svg). und es wäre auch eindeutig. aber viele stehen mit -ss und -ß ja sowieso auf kriegsfuß und wer weiß, wie lange sich das "ß" noch halten kann.

    lieben gruß!
    susi

  • Antworten
    soitwasweekend
    21. Juni 2013, 18:13

    An sich gibt es das Versaleszett ja nun schon…
    http://www.versaleszett.de/
    Und auch einige Fonts haben es schon (Zum Beispiel all diese hier: http://www.myfonts.com/search/char:ẞ/fonts/). Ich nutz es mitunter schon, wenn es sich anbietet. Dass es im deutschen Alphabet noch nicht offiziell aufgenommen wurde, ist mir dann auch schnuppe!

    Lieben Gruß, Midsommarflicka

  • Antworten