DIY,Herzblutprojekte,Weihnachtsdeko

Vogelhäuschen mit Meisenknödel [DIY]

Bevor es im Winter so richtig kalt wird und keine einzige Beere mehr an den Sträuchern hängt, gibt es bei mir auf dem Balkon immer Meisenknödel. Bisher gab es immer die Standardversion aus dem Laden.
Dieses Jahr gibt es „Vogelfutter von Herzen in der Architektenvariante“.

Ich habe den Meisen ein kleines Häuschen aus Holzplatten gebaut. Die Holzplatten sind untereinander nur mit Nägeln zusammen gehalten, da ich mir nicht sicher war, ob Kleber schädlich für die Vögel sein könnte. Bei der Farbwahl weiß ich, dass man vorsichtig sein sollte – sonst kommen die Vögel nicht. In der Mitte innen hängt noch ein kleiner Haken, an dem der Meisenknödel aufgehängt werden kann.

Meine Meisenknödel hab ich selbst gemacht:
1. 100 g Kokosfett vorsichtig schmelzen
2. 170 g Sonnenblumenkerne und Erdnüsse unterrühren
3. In Muffinförmchen abfüllen
4. Draht oder Kordel [geschlungen] rein legen und am oberen Ende überstehen lassen
5. Im Kühlschrank oder draußen kaltstellen

Ich bin ja mal gespannt, wie schnell die 6 Herzen verputzt sind…
Wie ist das bei Euch? Vogelfutter selber machen oder fertig kaufen?

Heute ist Dienstag. creadienstag.

Nachtrag 10. März 2013: Inzwischen kommt langsam der Frühling. Wir hatten wahnsinnig viel Schnee hier, doch leider wollte KEIN Vogel von meinem Meisenknödel im Häuschen essen. Ich weiß nicht, ob es am Häuschen liegt [vielleicht sitzen die Vögel lieber auf Ästen und haben in meinem Haus zu wenig Platz] oder mein Rezept vom Meisenknödel ist nicht ganz ausgereift… Merke: NICHT NACHMACHEN!

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

18 Kommentare

  • Antworten
    stefi_licious :)
    20. November 2012, 08:28

    och menno! das selbstgemachte vogelfutter steht auch auf meiner post-liste!!! jetzt warste schneller. mist. 😉

  • Antworten
    danamas world
    20. November 2012, 08:35

    Das Häuschen ist richtig schön geworden, da würde ich mich als Meise auch wohl fühlen. Wäre das nicht auch was für deinen Shop? Ich bewundere, wie exakt du gearbeitet hast (wie immer), hast du daheim so eine richtige Modellbauwerkstatt oder hast du dir die Bretter zuschneiden lassen? Ich habe auch noch irgendwo so eine kleine Tischkreissäge zu Hause, damit könnte es vielleicht auch gehen, muss mich mal auf die Suche machen.
    ich wünsche dir einen schönen Tag und sei ganz lieb gegrüßt,
    Dani

    • Antworten
      Annette blick7
      20. November 2012, 08:47

      Ich muss gestehen – beim Bauen des Häuschens war mein liebster Papa behilflich… Die Modellbauwerkstatt vervollständigt hier hoffentlich bald das Christkind 😉

  • Antworten
    creat.ING[dh]
    20. November 2012, 08:52

    toll gworden. Ich wäre bisher nichtauf die Idee gekommen, die Meisenknödel selber zu machen. Werd ich mir überlgegn, wenn die gekauften ferig sind, ist ja nicht wirklich viel arbeit und sieht in der Form viel schöner aus, als die furchtbar häßlichen gelben Netzdinger.
    Ich habe da nur eine Fragen, futtern die das Fet auch mit, oder habe ich dann im Frühling einen Kokosfettberg am Boden?
    lieber Gruß
    dodo

    • Antworten
      Annette blick7
      20. November 2012, 08:58

      Liebe Dodo, das weiß ich noch nicht so recht. Ich hab die Knödel gestern das erste Mal selbst gemacht. Laut Recherche futtern sie das Fett mit und reiben sich ihr Fell damit ein, damit sie sich ein bisschen gegen die Kälte schützen. Ich gehe also davon aus, dass alles weg sein wird am Ende…

  • Antworten
    Yna
    20. November 2012, 09:51

    Da schließe ich mich Stefi an. Stand auch auf meiner Liste. Habe auch schon alle Zutaten hier, aber es gibt noch so viele andere Sachen, die Vorrang haben…. Da warst du mal wieder schneller :))
    LG Yna

  • Antworten
    Tine
    20. November 2012, 11:02

    wie schön, und so hübsch! ich kann mich erinnern wie ich zuletzt im kindergarten solche futterglocken mit tontöpfen gemacht habe. und dies ist mittlerweile auch schon wieder gut 28 jahre her… 😉

  • Antworten
    Juju
    20. November 2012, 11:04

    Da ich im 10. Stock wohne und die Vögel auf dem Balkon von der Katze gejagt werden würden und die Katze dann Gefahr läuft, 10 Stockwerke hinunterzusegeln, gibts von mir dieses Jahr kein Futter für die Vögel – auch wenn Dein Häuschen toll aussieht!

  • Antworten
    Das rote Haus Nr. 12
    20. November 2012, 14:30

    Hallo Annette,
    das ist aber eine schöne Idee …und die hübschen Meisenherzen werden auch nicht so nass mit einem Dach über dem Kopf (…wer mag schon eingeweichtes Essen)! Das werde ich bestimmt mit dem Rabauken nachmachen – danke für`s teilen!
    Viele Grüße von Swantje

  • Antworten
    Die Raumfee
    20. November 2012, 15:28

    Toll ist es, dein Architektenhaus für Vögel.
    Bei uns wird es natürlich auch selbstgemacht. Vorerst hängen die Birdcups natürlich schon, aber ein Häuschen mit mäusesicherer Aufhängung soll auch noch dazukommen…

    Lieber Gruß,
    Katja

  • Antworten
    Jules
    20. November 2012, 15:47

    hach annette, dein häuschen zum creadienstag sieht super aus!!! und gestern deine tischbein-kerzenständer: großartig!!!
    immer wieder toll, bei dir vorbei zu schauen!

    allerbeste grüße
    jules

  • Antworten
    Zickimicki
    20. November 2012, 15:55

    ein herz für vögel! wie schön…
    liebste grüße von birgit

  • Antworten
    Froschmama
    20. November 2012, 18:30

    Das ist toll, wir haben auch ein Häuschen, allerdings mit gekauften Futter.
    In der Mischung ist noch mehr drin als bei dir, aber eigentlich picken die nur die Nüsse und Sonnenblumenkerne raus 🙂

    Gruß Marion

  • Antworten
    Saskia rund um die Uhr
    20. November 2012, 20:05

    Sooo herzig ♥ Da wäre ich gerne ein Vögelchen 🙂

    ich drück dich meine liebste

  • Antworten
    Danny
    20. November 2012, 21:17

    Sehr süß! Ich liebe es die Vögel im Winter am Vogelhaus zu beobachten!
    Liebe Grüße von Danny

  • Antworten
    Stoffsymphonie
    24. November 2012, 20:09

    Oh, das ist ganz wunderwoll!!! Man sieht, die Architektin in Dir!! Ich bin auch eine oder war es!! Aber irgendwie ist der Beruf leider doch nicht so wie ich ihn mir vorgestellt hatte!:( Übrigens habe ich gerade bei Deinem Kontakt gesehen, dass Du in Unterföhring lebst! Echt witzig, da wir ganz in der Nähe gelebt haben, genauer gesagt in Johanneskirchen! Unterföhring ist echt ein ganz süßer Ort!! Klem Alice

  • Antworten
    elkesklitzekleinewelt
    2. Januar 2017, 21:29

    Das ist ein ganz tolles Häuschen! Mach dir aber keinen Kopf wegen den Vögeln. Wir haben jedes Jahr ein Vogelhaus stehen (mit fertigem Futter) und es wird nicht jedes Jahr gleich gut und gerne besucht. Das schwankt sehr stark!!!

  • Antworten