fontLOVE

fontLOVE [Teil3]

Bei diesem Wetter liebe ich es, Edith Piaf zu hören. So schön schwer und dramatisch und doch so schön. Darum gibt’s heute Fonts à la Edith: 
1. Schrift: Französin. unschuldig. leicht verspielt. ein bisschen naiv. geht gerne auf Abstand zu ihren Mitbuchstaben. très chic [wie ich finde]. 
Ihr Name: bellfine
Kommentar des Erfinders: „Parfait pour un jeu rythmique.“ Na wenn das mal nicht alles sagt…

2. Schrift: Japaner, geboren in Kanada. Die heimliche Affäre von bellefine…
kräftig. kompakt. bisschen rundlich. sehr sympathisch.
Name: Droid, verheiratet mit seinem Erfinder: Ray Larabie

Und weil die beiden ihre Romanze dennoch nicht bereuen, hören sie ununterbrochen Edith und wir drehen jetzt die Lautsprecher auf und singen lauthals mit.

Und, was sagt Ihr diese Woche zu meinen Fundstücken?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

3 Kommentare

  • Antworten
    creat.ING[dh]
    6. Juni 2012, 11:19

    Danke vielmals, aber ich vermisse irgendwie den Spezialsatz – kann mir leider nicht merken wie die heißen, war schon gespannt, welchen du uns heute zeigst.
    lieber Gruß
    dh

  • Antworten