Gedankengut,Leben,So mache ich das

121 Tage 2017 | ein Zwischenbericht zum ersten Drittel

Regentropfen DIY mit Kind

Hättet Ihr’s gedacht? Ein Drittel des gefühlt noch jungen Jahres ist bereits rum. Es ist somit mal wieder an der Zeit, ein Zwischenresumé im Hinblick auf die Vorhaben für 2017 zu werfen. Anfang Januar habe ich mir eine Liste geschrieben, mit Dingen, die ich gerne machen möchte. Schöne Sachen machen. Weil ich manchmal die Vorhaben vor mir herschiebe und es dann doch nie mache. Also gibt es eine Liste mit Vorhaben, aber auch Vorsätzen für dieses Jahr. In den ersten 50 Tagen war ich gleich sehr fleißig, die “abgehakte” Liste könnt Ihr hier noch einmal nachlesen.

 

Familienurlaub am Gardasee

 

Der Stand zu den letzten 71 Tagen:

  • Der Liebste und ich hatten ein Date-Wochenende – Wellness in Österreich. War richtig schön und hat auch sehr gut getan, ich hab mir nur leider am letzten Tag eine Magen-Darm-Grippe eingefangen, mit der ich viel länger als üblich zu kämpfen hatte.
  • [wäre uns die Magen-Darm-Grippe nicht dazwischen gekommen, hätten wir den letzten Tag am Achensee verbracht und ich könnte diesen Punkt gleich mit abhaken. So werden wir uns dieses Jahr noch einmal auf nach Österreich machen. Auch schön. Dann aber ohne Magen-Darm bitte.]
  • Ich habe die zweite von drei Pinterest-DIY-Ideen umgesetzt. Regentropfen aus Fimo. Der kleine Mann hat fleißig geholfen.
  • Wir waren richtig richtig gut Burger essen in Landshut im Ludwig burger & beer.  Außerdem zwei Mal in München essen: das erste Mal im Cosmogrill – war wirklich lecker, aber nicht so geil, wie ich es erwartet hatte. Sorry. Dann noch im fiedler & fuchs – das war leider so gar nicht unsers.
  • Im Moment lese ich das vierte Buch dieses Jahr. Nummer vier von sechs geplanten.
  • Ein Sonnen-Urlaub mit meinen Jungs im März/April hat gerade noch so geklappt. Vergangenes Wochenende waren wir am Gardasee. Yeah! Mit meiner ganzen Familie!
  • Endlich habe ich alle Familienfotos der letzten Jahre sortiert und bin mitten im Fotoalbum erstellen. Läuft. Zwar langsam, aber läuft.

 

Wellnessurlaub Juffing Österreich

An den grundsätzlichen Vorhaben für dieses Jahr bin ich weiterhin dran:

  • zwei Stunden pro Woche nur für mich reservieren | klappt WUNDERBAR!
  • nach einer Art Stundenplan arbeiten | klappte bisher aus privaten Gründen gar nicht. Steht aber für nach dem Urlaub fest auf dem Plan.
  • strikte Familienzeit einhalten | klappt SUPER – beste Entscheidung seit langem.
  • feste social media Zeiten einhalten | klappt auch sehr gut – in der Fastenzeit hab ich eh komplett drauf verzichtet, nachzulesen in diesem Post.
  • jeden Monat ein Zimmer grundreinigen und ausmisten | hat super mit der Küche angefangen, im Februar und März bin ich dann im Hauswirtschaftsraum hängen geblieben. Ausbaufähig, weil eigentlich so so gut!
  • Push-Benachrichtigungen von allen Apps abstellen | sind weiterhin aus, außer WhatsApp.
  • mehr bloggen, mehr Blogs lesen, mehr kommentieren | ist mehr als letztes Jahr, aber noch nicht genug.
  • Tagebuch schreiben | habe ich angefangen. Unregelmäßig aber immerhin ein wenig.

 

Na, wie sieht’s bei Euch aus? Sind Euch Eure Neujahrsvorsätze noch wichtig, oder habt Ihr bereits neue Prioritäten?

Lasst es Euch gut gehen, Eure Annette

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

8 Kommentare

  • Antworten
    Kathrin
    4. Mai 2017, 10:43

    Liebe Annette,

    das hört sich doch schon mal sehr gut an! Ich habe mir keine richtigen festen Vorsätze genommen, eher so ein paar Dinge einfach nur gedacht. Ich überlege gerade ernsthaft, ob ich noch nachträglich eine Liste anlegen soll!? Hab einen schönen Vize-Freitag! 😉 Liebe Grüße, Kathrin

    • Antworten
      Annette
      4. Mai 2017, 18:34

      Ich bin ja der Meinung, dass es nie zu spät ist für Listen 😉 Also los!

  • Antworten
    Schwarzwaldmaidli
    4. Mai 2017, 13:22

    Das hört sich ganz toll. Prima, was du schon geschafft hast und woran du noch dran bist bzw. geblieben bist. Denn meist verliere ich nach einer Weile die Lust daran. 😉
    So habe ich mir für dieses Jahr keine Vorsätze genommen oder eine Liste geschrieben. Wenn mir etwas einfällt, wird es gleich angegangen und damit bin ich bisher ganz zufrieden.
    Liebe Grüße
    Anette

    • Antworten
      Annette
      4. Mai 2017, 18:35

      Super, dass das auch so bei Dir klappt. Ich bin dann eher so, dass ich mir denke: ach, das kann ich auch noch morgen machen, oder übermorgen oder nächste Woche…. 😉 Und dann schieb ich es immer vor mir her….

  • Antworten
    Julika - 45 lebensfrohe Quadratmeter
    8. Mai 2017, 11:02

    Ach guck mal, da kommste doch gut voran! Und ich sage Dir: wenn erst mal all die Ausmisterei fertig ist, weißte gar nicht mehr wohin mit all der Zeit! Das fühlt sich echt gut an. : )
    Kannst Du Deinen Wellness Tripp nach Österreich empfehlen? Ich überlege ja ernsthaft, mal wieder in die Berge zu fahren und ein wenig Wellness wäre dazu sicherlich auch noch toll!
    Viele Grüße! Julika

    • Antworten
      Annette
      18. Mai 2017, 11:41

      Liebe Julika, das war das Juffing – http://www.juffing.at
      War sehr schön und auch sehr lecker. Kann ich gut empfehlen.
      LG!

  • Antworten
    Milchschaumplus.
    29. Juni 2017, 22:40

    Liebe Annette,
    ich wollte dir einmal danken für die Idee mit dem jeden Monat ein Zimmer! Das ist mir beim Lesen deiner Liste Anfang des Jahres aufgefallen. Wir ziehen bald in ein eigenes Haus, was mich selbst die eher minimalistisch orientiert ist, ein wenig mit seiner Größe “erschlägt”. Wobei Größe relativ ist: Es sind weniger als 120 qm. Aber es hat mehrere Zimmer und wir haben dann 50 qm mehr als jetzt und ich bin einfach keine Putztante. Das war mir früher nie wichtig. Das wird es mir erst jetzt, wo ich begriffen habe, dass das was ich, was ich nicht für Besuch hier und da mal mache, sondern für mich. Ein regelmäßiges Putzen als Akt der Selbstfürsorge und Selbstliebe sozusagen und ich finde ein Zimmer pro Jahr gründlich ausmisten und grundreinigen total machbar. Vielleicht wandel ich das noch bisschen ab, je nach Gegebenheiten. Leider kommt man mit einmal im Monat Putzen ja auch nicht weit 🙂
    LG Nadine

    • Antworten
      Annette
      3. Juli 2017, 08:23

      Hallo Nadine,
      das freut mich ja sehr, dass ich Dich mit der “ein-Zimmer-grundreinigen-Idee” angestiftet habe.
      Ganz viel Freude im eigenen Haus! Hier sind es nicht viel mehr Quadratmeter, aber auch mich frustriert die wöchentliche Putzerei 😉
      LG!

    Antworten