Gaumenschmaus,Süß,Weihnachtsbäckerei

Adventsmarmelade

Die Adventskiste ist aus dem Keller geholt und wartet im Wohnzimmer darauf, endlich ausgepackt zu werden. Gestern wurden fleißig Plätzchenrezepte studiert und heute sind die Räume bereits in einen weihnachtlichen Duft gehüllt. Ich habe zum ersten Mal Adventsmarmelade gekocht und somit offiziell den Richter’schen Startschuss für den diesjährigen Weihnachtscountdown gegeben. Es geht also los mit der schönsten Zeit des Jahres.

Seit einiger Zeit lacht mich das Rezept von Nicole an… Eine Woche vor dem ersten Advent dachte ich mir, es wäre jetzt an der Zeit, diese Marmelade einmal auszuprobieren. Statt Äpfel habe ich Birnen verwendet und beim Lebkuchengewürz war ich etwas großzügiger…

Hier das Rezept meiner Variante:
700 g Hokkaidokürbis würfeln und mit 300 g Birne in 50 g Butter dünsten. Die Birnen werden sich auflösen und der Kürbis köchelt schön vor sich hin bis er weich ist. 50 g Marzipan unterrühren und mit 1 Päckchen Gelierzucker [2:1] verrühren. Nun alles pürieren. Für den feinen Schliff 1 Päckchen Vanillezucker, 2-3 Teelöffel Lebkuchengewürz und die Schale einer unbehandelten Zitrone dazu geben. Ein letztes Mal aufkochen und in heiß ausgespülte Gläser abfüllen. Marmelade auf frisches Brot streichen und sich auf den süßen Advent freuen.

Habt einen schönen Sonntagnachmittag.
Lasst es Euch gut gehen!

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Was dir auch gefallen könnte

12 Kommentare

  • Antworten
    Think about - Paradies hinterm Haus
    25. November 2012, 15:16

    Wow, das hört sich seehr lecker an:-)
    Werd ich bestimmt probieren, liebe Grüsse,
    Sabine

  • Antworten
    Zaubertänzer
    25. November 2012, 15:28

    …hört sich das lecker an…ich glaube, die Marmelade duftet bis hier 🙂
    werde ich nächste Woche gleich mal testen. Bin gespannt was die Familie dann zur "neuen" Marmelade sagt 😉

    GGLG Melanie

  • Antworten
    Saskia rund um die Uhr
    25. November 2012, 15:39

    Liebe Annette,

    mmmhhhh ich komme morgen Früh auf ein Brot bei dir vorbei 😉
    Einfach köstlich ♥

    Ich wünsche dir noch einen wundervollen Reststonntag
    Saskia

  • Antworten
    FeeMail
    25. November 2012, 18:32

    Oh ja, Kürbis Birnen Marmelade ist super… Habe ich dieses Jahr auch gekocht. Dabei fällt mir ein: Ich habe vergessen das Rezept zu posten. Dann halt nächstes Jahr :)! Meine war hauptsächlich mit Zimt und Likör, aber deine Variante klingt auch unglaublich köstlich!

  • Antworten
    Stoffsymphonie
    25. November 2012, 19:49

    MMMhhh lecker, das hört sich toll an!! Danke für Deinen lieben Kommentar! Grüße an meine alte Heimat!:) Klem Alice

  • Antworten
    Die Raumfee
    26. November 2012, 07:52

    Das Rezept liegt hier auch abgespeichert auf der Festplatte, aber ich werde wohl nicht mehr dazu kommen dieses Jahr.
    Schön mit den Tafeletiketten verpackt ein tolles Geschenk.

    Lieber Gruß,
    Katja

  • Antworten
    stefi_licious :)
    26. November 2012, 07:56

    wow – hört sich super lecker an! einmal bitte mit frischen brötchen und kaffee! 🙂

  • Antworten
    Monique
    26. November 2012, 14:39

    Allein die FARBE macht schon Lust auf MEHR :0)

    Danke für das Rezept – tolle Geschenkidee*****

    Liebe Grüße Monique

  • Antworten
    molly
    11. Dezember 2012, 10:40

    Deine Ideen sind genial gut und immer so perfekt praktikabel.
    Ich bin jetzt regelmäßig dabei und immer gespannt auf Neuigkeiten!
    Lovely hugs
    Molly

  • Antworten
    Sophia
    20. November 2016, 15:05

    Abwechslung auf dem Brötchenteller ist immer genau meins- dein Rezept liest sich sehr gut und sieht auch noch klasse aus- super!

    love
    sophia

  • Antworten
    Birgit Scheurl
    6. Oktober 2017, 10:58

    1 Päckchen Gelierzucker? Wieviel Gramm nimmst Du hier?

    • Antworten
      Annette
      6. Oktober 2017, 11:53

      Hallo Birgit, da der Kürbis mit der Birne zusammen 1 kg ergeben und ich 2:1 Geleierzucker verwende, nehme ich ein 500 g Päckchen. Liebe Grüße!

    Antworten